Step by Step

Die drei Grundlagenseminare der Systemischen Bewegungstherapie, Entwicklungsförderung und Beratung ergänzen einander, stehen aber in ihrer jeweiligen Schwerpunktsetzung für sich. Eine bestimmte Reihenfolge muss daher nicht eingehalten werden. Die Nummerierung entspricht nur einer Empfehlung.

1. Modul - Seminar: Grundlagen SBT 1

  1. Grundlagen Systemischer Entwicklungsförderung- Die Familie (das System) in Bewegung bringen
  2. Beratungsgespräche (z.B. mit Eltern) führen - Grundlagen Systemischer Gesprächsführung
  3. Der Dialog in anderer Sprache - Handlungsdialoge gestalten

Wir sind auch gemeint! Das System Familie in Bewegung bringen. Förderthemen mit der ganzen Familie gestalten.

(unter Fortbildungen FB 1)

Schwerpunkte:

  • Verständnis der Verbindung von Personen und Sozialen Systemen
  • Problem- und Lösungsverständnis - daraus resultierend: die Verteilung der Rollen in der Zusammenarbeit
  • Einrichten der Zusammenarbeit - Themen, Erwartungen, Verantwortungsverteilung
  • Themenorientierte Prozessgestaltung, mit denen, die da sind - Praxisentwürfe
  • Gemeinsam reflektieren mit Eltern
  • Übertragung der Arbeitsweise auf die Arbeitsprozesse der Teilnehmer_innen

2. Modul - Praxis: Hospitation

In der Hospitation lernen Sie die Systemische Bewegungstherapie, Entwicklungsförderung und Beratung in ihrer Umsetzung im Setting Familienkurs kennen. Sie sind als teilnehmende oder nicht-teilnehmende Beobachterin (individuell und prozessbezogen abgestimmt) bei allen Prozessschritten der Zusammenarbeit mit einer Familie, mit der Gruppe der Familien und mit der Gruppe der Eltern dabei. Die Lehrtherapeutin reflektiert mit Ihnen den Arbeitsprozess und macht ihre Hypothesen und Handlungsorientierung transparent. Sie selbst sind eingeladen sich mit Ihren Eindrücken und Ideen zur Prozessgestaltung einzubringen.

3. Modul - Seminar: Grundlagen SBT 2 

Der Dialog in anderer Sprache - Entwicklungsförderung durch Bewegungs- und Handlungskommunikation

(unter Fortbildungen FB 3)

Schwerpunkte:

  • Bewegungsverständnis auf der Basis der Theorie der virtuellen Bewegung
  • Person als System verstehen
  • Entwicklung/ Entwicklungsprobleme systemisch verstehen
  • Verhalten/ Bewegung als Kommunikation lesen
  • Potenzial der Situation nutzen und Resonanzerleben gestalten
  • Entwicklungsförderung durch Bewegungsdialoge gestalten
  • Entwicklungsförderung durch Interaktionsgestaltung in und mit der Familie

Die Themen werden mit Hilfe von Videobeispielen praxisnah erarbeitet.

4. Modul - Praxis: Assistenz

In dieser Praxisphase wirken Sie aktiv in/ an der Zusammenarbeit mit einer Familie mit. Sie bilden mit der Lehrtherapeutin ein kollegiales Duo und entwickeln mit ihr die jeweiligen Prozessschritte sowohl für die themenbezogenen Bewegungs-/ Handlungseinheiten mit Eltern und Kindern als auch für die Gespräche mit den Eltern, die sie dann gemeinsam umsetzen. Die Basis hierfür bildet die intensive Prozessreflexion nach jeder Einheit.

5. Modul - Seminar: Grundlagen SBT 3

Beratungsgespräche (z.B. mit Eltern) führen. Grundlagen systemischer Gesprächsführung.

(unter Fortbildungen FB 2)

Schwerpunkte:

  • Systemische Grundlagen zum Verständnis von Problem- und Lösungsgestaltung
  • Auftragskontextklärung zur Verhinderung unerwünschter Auswirkungen
  • Auftragsklärung zur Einrichtung gewünschter Kooperation
  • Aufmerksamkeitsorientierung beim Zuhören
  • Mit interessierter Neugier -aus der Position des Nichtwissens- fragen
  • Mit lösungsorientierten Fragen angenehm irritieren

6. Modul - Seminar: Familienkurskonzept

Schwerpunkt ist die inhaltliche Ausarbeitung der Kursbestandteile, die sich an die Gesamtgruppe der Familien richten:

  • Entwicklung einer Bewegungsgeschichte und entsprechender Bewegungsanlässe, so dass Sinnzusammenhänge erlebt und verständlich werden
  • Entwicklung der Themenangebote für die Elterngruppe – Design und Moderation
  • Entwicklung hilfreicher Teamstrukturen

7. Modul - Praxis: Prozessgestaltung

Dieses Modul ist sozusagen die Königsetappe der Praxisweiterbildung. Sie selbst gestalten im Rahmen eines Familienkurses einen kompletten Zusammenarbeitsprozess mit einer Familie. Ihre Lehrtherapeutin begleitet sie in diesem Prozess so, dass die Vorbereitung und Gestaltung der Arbeitsprozesse, ihre jeweilige Entwicklung, das damit verbundene Erleben sowie aufkommende Fragen zeitnah besprochen werden. Durch diese intensive prozessorientierte Reflexion sorgen wir für größtmögliche Handlungssicherheit.

In der Zwischenzeit

Bis Modul 8 sind Sie gefragt, die Arbeitsweise der Systemischen Bewegungstherapie, Entwicklungsförderung und Beratung auf Ihren spezifischen Arbeitskontext zu übertragen bzw. darauf anzupassen. Dies ist als ein Experiment/ als ein Projekt (in einem Teilbereich ihres Arbeitsfeldes) gedacht und soll, wenn möglich, praktisch durchgeführt und dokumentiert werden. Sollte sich das aufgrund gegebener und unverrückbarer Kontextbedingungen praktisch nicht machen lassen, so muss der Transfer als theoretisches Konzept in Präsentationsformat erarbeitet werden.

8. Modul - Seminar: Transfer SBT

Darstellung und Diskussion der spezifischen Anpassung der Systemischen Bewegungstherapie, Entwicklungsförderung und Beratung (s.o. Experiment/ Projekt) an das eigene Arbeitssetting.